Opel

Antenne Frankfurt -Die deutsche Politik formiert sich, um einen Ausverkauf bei Opel zu verhindern: "Bund und Länder wollen eng zusammenarbeiten und gemeinsam mit den Arbeitnehmervertretern und Gewerkschaften für den Erhalt der Standorte, der Arbeitsplätze, des Entwicklungszentrums und der betrieblichen Vereinbarungen arbeiten", sagte Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig dem "Handelsblatt". Machnig begleitet als Vertreter der Bundesregierung die Verhandlungen zwischen dem französischen Autokonzern PSA und der Opel-Mutter General Motors und fungiert zugleich als Ansprechpartner für die Gewerkschaften und die Bundesländer mit Opel-Standorten.

© Antenne Frankfurt

Deutsche Börse

Antenne Frankfurt -Die geplante Fusion mit der Londoner Börse geht bei der Deutschen Börse kräftig ins Geld. Im vergangenen Jahr seien Kosten von 66 Millionen Euro angefallen, sagte Finanzchef Gregor Pottmeyer bei der Bilanzvorlage in Frankfurt. Bei einem erfolgreichen Abschluss dürfte sich die Rechnung auf insgesamt 150 Millionen Euro belaufen, fuhr er fort. Grund seien vor allem die erfolgsabhängigen Gebühren der beteiligten Banken.

© Antenne Frankfurt

Vereinigung Cockpit

Antenne Frankfurt - Nach dem Gehaltskompromiss für die Lufthansa-Piloten sieht die Vereinigung Cockpit die weiteren Tarifgespräche als schwer belastet an. Grund ist die gleichzeitige Ankündigung des Konzerns , 40 weitere Flugzeuge der Kernmarke Lufthansa nicht mehr mit Piloten zu besetzen, die nach den Regeln des Konzerntarifvertrags bezahlt werden. «Langfristig schrumpft damit die Flotte der Lufthansa Classic», sagte VC-Sprecher Markus Wahl der Deutschen Presseagentur.

© Antenne Frankfurt

Zuwachs in Hessen

Antenne Frankfurt -Und die gute Nachricht: Deutliche Zuwächse der hessischen Industrie beim Auftragseingang lassen nach Einschätzung des Statistischen Landesamts auf einen guten Start ins laufende Jahr hoffen. Die preisbereinigten Auftragseingänge stiegen im vergangenen Dezember im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,4 Prozent.. Die Unternehmen setzten 8,7 Milliarden Euro um und damit 0,1 Prozent mehr. Beschäftigt waren 362 600 Personen und damit 0,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

© Antenne Frankfurt

VW Vorwürfe

Antenne Frankfurt -Die Vorwürfe von Ex-VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch an weitere Kontrolleure im Abgas-Skandal haben für Niedersachsens Ministerpräsidenten Stephan Weil keine Substanz. Die Darstellung in Medienberichten, Piëch habe andere Mitglieder des Volkswagen-Präsidiums schon im Frühjahr 2015 konkret auf Probleme bei Dieselabgasen in den USA angesprochen, treffe nicht zu, bekräftigte Weil im Bundestags-Untersuchungsausschuss in Berlin. Er und auch Landes-Wirtschaftsminister Olaf Lies hätten damals noch «keinerlei Informationen» in diese Richtung gehabt.

© Antenne Frankfurt

Gewerkschaft Hessen

Antenne Frankfurt -Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes in Hessen erhöhen die Gewerkschaften den Druck auf die Landesregierung. Bei einer zentralen Protestkundgebung in Wiesbaden gingen laut Polizei rund 1200 Beschäftigte auf die Straße. Der Bezirksleiter der Gewerkschaft Verdi, Jürgen Bothner, warnte die Landesregierung, in der Tarifrunde auf Zeit zu spielen. Die Gewerkschaften fordern für die rund 45 000 Tarifbeschäftigten sechs Prozent mehr Geld. Das lehnt das Land als viel zu hoch ab.

© Antenne Frankfurt

Wirtschaft

Antenne Frankfurt -Drohende Handelsbeschränkungen der USA und der geplante EU-Austritt Großbritanniens jagen dem deutschen Mittelstand noch keine Angst ein. Kleine und mittelgroße Firmen, die das Rückgrat der deutschen Wirtschaft bilden, machen derzeit so gute Geschäfte wie nie und glauben an eine Fortsetzung des Aufschwungs. «Die aktuelle Geschäftslage der Unternehmen ist auf Rekordniveau», heißt es zu den Ergebnissen einer Konjunkturumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages.

© Antenne Frankfurt

GKV bestätigt

Antenne Frankfurt -Die Beitragsschulden der Selbstzahler in der gesetzlichen Krankenversicherung haben sich deutlich erhöht. Sie kletterten binnen eines Jahres von 4,5 auf sechs Milliarden Euro, bestätigte der GKV-Spitzenverband dem "Tagesspiegel. "Die Summe der Beitragsschulden steigt leider kontinuierlich an", sagte Verbandssprecher Florian Lanz. Gleichzeitig forderte er einen finanziellen Ausgleich für die Versicherer. "Da es eine staatliche Versicherungspflicht gibt, wäre eine staatliche Finanzierung der dadurch entstehenden Beitragsausfälle bei den Kassen angemessen."

© Antenne Frankfurt

Konsumgütermesse

Antenne Frankfurt -Zur Frankfurter Konsumgütermesse Ambiente kommen in diesem Jahr mehr Aussteller. Von diesem Freitag bis einschließlich kommenden Dienstag zeigen 4454 Teilnehmer ihre Produkte rund um die Themengebiete «Wohnen», «Schenken» und «gedeckter Tisch». Laut einer Studie des Ifo-Instituts im Auftrag der Messe soll der Umsatz im deutschen Konsumgüter-Einzelhandel in diesem Jahr um 2,2 Prozent wachsen.

© Antenne Frankfurt

Frankfurter Messegesellschaft

Antenne Frankfurt -Die Frankfurter Messegesellschaft sieht sich als indirekter Gewinner des geplanten britischen EU-Ausstiegs. Man erwarte eine verstärkte Teilnahme britischer Aussteller, erklärte Geschäftsführer Detlef Braun. Mit dem erschwerten Zugang zum EU-Binnenmarkt müssten sie stärker als bislang nach zusätzlichen Exportmöglichkeiten suchen. Dazu seien internationale Messen unverzichtbar.

© Antenne Frankfurt