Gewerkschaft Hessen

Antenne Frankfurt -Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes in Hessen erhöhen die Gewerkschaften den Druck auf die Landesregierung. Bei einer zentralen Protestkundgebung in Wiesbaden gingen laut Polizei rund 1200 Beschäftigte auf die Straße. Der Bezirksleiter der Gewerkschaft Verdi, Jürgen Bothner, warnte die Landesregierung, in der Tarifrunde auf Zeit zu spielen. Die Gewerkschaften fordern für die rund 45 000 Tarifbeschäftigten sechs Prozent mehr Geld. Das lehnt das Land als viel zu hoch ab.

© Antenne Frankfurt

Zurück

Citybahn Mainz-Wiesbaden

Antenne Frankfurt- Mainz und Wiesbaden sind einer gemeinsamen
City-Bahn einen Schritt näher gekommen. Wie die Stadt Wiesbaden am
Montag mitteilte, wurde vergangene Woche die CityBahn GmbH notariell
gegründet. Ziel ist die Planung, der Bau und später auch der Betrieb
der geplanten Bahn zwischen Mainz, Wiesbaden und Bad Schwalbach.
Derzeit geht es hauptsächlich um eine Kosten-Nutzen-Analyse der
Strecke, die Voraussetzung für eine finanzielle Förderung durch den
Bund und die Länder Hessen und Rheinland-Pfalz sei. Eine
Bürgerbeteiligung ist für den Herbst geplant.

© Antenne Frankfurt

 

Großritannien (Brexit)

Antenne Frankfurt- Großbritannien muss nach Einschätzung von EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger auch nach dem Brexit Beiträge an die EU überweisen. «Die Briten werden auch nach dem Austritt 2019 noch für langfristige Programme zahlen müssen, die vor dem Brexit-Beschluss vereinbart wurden», sagte der EU-Kommissar der «Bild»-Zeitung. Der Streit um die sogenannte Brexit-Rechnung gilt als größte Hürde auf dem Weg zu einer gütlichen Scheidungsvereinbarung zwischen Großbritannien und der EU.

© Antenne Frankfurt

 

Branchenverband VDMA

Antenne Frankfurt- Deutschlands Maschinenbauer nehmen dank steigender Nachfrage Kurs auf das stärkste Wachstum seit sechs Jahren. Im ersten Halbjahr steigerten die Unternehmen ihre Produktion nach vorläufigen Zahlen preisbereinigt um 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie der Branchenverband VDMA am hier in Frankfurt mitgeteilt hat. «Wir sind auf gutem Weg, das prognostizierte Produktionsplus von real 3 Prozent im Gesamtjahr 2017 zu erreichen», sagte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers.

© Antenne Frankfurt

 

Gesundheit

Antenne Frankfurt- Das Bundesgesundheitsministerium hat Berichte
zurückgewiesen, wonach die elektronische Gesundheitskarte
faktisch vor dem Aus steht. Eine Sprecherin sagte, diese Darstellungen «entbehren jeder Grundlage und sie sind falsch». Vielmehr sei Bewegung in die Umsetzung des elektronischen
Verkehrs mit Gesundheitsdaten gekommen. Die bisherigen Tests seien erfolgreich verlaufen, so dass im Herbst damit begonnen werden könne, bundesweit die Arztpraxen an das System anzuschließen.

© Antenne Frankfurt

 

Tesla

Antenne Frankfurt- Tesla will sich inmitten des Produktionsausbaus für
sein erstes günstigeres Modell weitere 1,5 Milliarden Dollar am Markt besorgen. Der Elektroauto-Hersteller kündigte die Ausgabe ungesicherter Schuldpapiere mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2025 an. Finanzielle Details wie die Verzinsung sollen noch festgelegt werden. Tesla ist gerade dabei, die Produktion von 84 000 Fahrzeugen im vergangenen Jahr auf 500 000 Wagen bis Ende 2018 hochzuschrauben. Das verschlingt viel Kapital.

© Antenne Frankfurt

 

Deutsche Fluggesellschaft

Antenne Frankfurt-Die Geschäfte der deutschen Fluggesellschaften laufen gut, doch im internationalen Wettbewerb verlieren sie Marktanteile im Passagier- und Frachtgeschäft. Zu diesem Ergebnis kommt der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) in seiner Bilanz für die erste Hälfte dieses Jahres. Mit einem an den verkauften Sitzkilometern gemessenen Wachstum von 6,1 Prozent im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2016 bleiben die deutschen Airlines hinter den Durchschnittswerten für Europa und die Welt zurück. In diesem Zusammenhang kritisierte Verbandschef Stefan Schulte erneut die deutsche Luftverkehrsteuer.

© Antenne Frankfurt

 

Gewerkschaft IG BCE

Antenne Frankfurt- Merck verlagert große Teile von Buchhaltung und Rechnungswesen ins kostengünstigere Ausland. 135 Stellen würden bis Ende 2020 vonDarmstadt nach Polen und auf die Philippinen verlegt, teilt Merck mit. Am Stammsitz soll eine Kerneinheit mit 25 Stellen verbleiben, die künftig vor allem strategische Aufgaben übernehme. Die Gewerkschaft IG BCE kündigte nach einer Betriebsversammlung Widerstand gegen das Vorhaben an, das vor fünf Jahren erfolgreich verhindert worden sei.

© Antenne Frankfurt

 

Vakuumpumpenhersteller Pfeiffer

Antenne Frankfurt- Der Machtkampf beim Vakuumpumpenhersteller Pfeiffer Vacuum geht in eine neue Runde. Aufsichtsratschef Michael Oltmanns tritt nach neuer Kritik des Großaktionärs Busch zurück, wie das Unternehmen mitteilt. Seit 1996 war Oltmanns Mitglied des Gremiums, seit 2001 als Vorsitzender.Kurz zuvor heute hatte der Großaktionär, die baden-württembergische Busch-Gruppe, eine außerordentliche Hauptversammlung und die Abberufung des Aufsichtsratschefs gefordert. Oltmanns war auf der regulären Hauptversammlung im Mai von den Aktionären nicht entlastet worden.

© Antenne Frankfurt

 

Pharmakonzerns Stada

 

Antenne Frankfurt- Die Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven
nehmen einen neuen Anlauf zur Übernahme des Bad Vilbeler Pharmakonzerns Stada. Zuvor einigten sich die Bieter mit dem Arzneimittelhersteller über ein verbessertes Angebot. Jetzt muss noch die Finanzaufsicht Bafin über die Befreiung von der einjährigen Sperrfrist für einen neuen Versuch entscheiden. Mit ihrem ersten Angebot waren Bain und Cinven kürzlich nur knapp bei den Stada Aktionären gescheitert.

© Antenne Frankfurt

Abgas-Affäre bei Porsche

Antenne Frankfurt- Im Zuge der Abgas-Affäre rückt nun auch Porsche stärker ins Visier der Stuttgarter Staatsanwaltschaft. Die Behörde nahm Ermittlungen wegen einer
möglichen Manipulation der Abgasnachbehandlung an Diesel-Fahrzeugen
von Porsche auf, wie ein Sprecher mitteilte. Sie richteten
sich gegen unbekannte Mitarbeiter des Autobauers und eines
amerikanischen Tochterunternehmens. Es werde der Vorwurf des Betrugs
und der strafbaren Werbung geprüft.

© Antenne Frankfurt