Einzigartige Natur, unzählige heiße Quellen und der berühmte Hakone-Schrein

Die Stadt Hakone liegt im Südwesten der Kanagawa-Präfektur inmitten des Fuji-Hakone-Izu-Nationalparks. Besuchern der Stadt bieten verschiedene Hot Spots einen großartigen Ausblick über den Ashinoko-See und den berühmten Berg Mount Fuji, der als eines der größten Wahrzeichen des Landes gilt. Die Stadt ist insbesondere durch den Hakone-Schrein mit seinem ikonischen, roten Torii-Tor am Ufer des Sees bekannt, der zunehmend als beliebtes Fotomotiv für soziale Netzwerke dient.

Ein weiteres Merkmal der Region sind die zahlreichen heißen Quellen, die das Erholungsgebiet um Hakone zu einem beliebten Wochenend-Ausflugsziel für Einheimische und Gäste aus dem Großraum Tokyo machen. Ganze sieben Onsen – so werden die traditionellen heißen Quellen genannt - laden zum Verweilen und Entspannen ein.

Ein ganz besonderes Erlebnis in Hakone ist der weltberühmte Themenpark rund um die heißen Quellen. „Hakone Kowakien Yunessun“ wartet mit einer Reihe an außergewöhnlichen Bädern auf: Ein Whirlpool gefüllt mit einem Kaffee-Quellwasser-Mix oder auch ein Badeerlebnis im Rotweinbad zählen hier zu den Attraktionen.

Wer Lust hat die Umgebung zu erkunden, der sollte sich auf eine Bootsfahrt mit einem der vielen Sightseeing-Schiffe begeben. Ob klassisches Touristenboot oder außergewöhnliches Piratenschiff - vom Wasser aus ergeben sich ganz neue Perspektiven auf Stadt und Schrein. Während der bekannte Schrein jedoch weitestgehend im Wald verborgen ist, bietet sich dafür umso mehr der ungehinderte Blick auf das beliebte Torii-Tor.